Kategorie: Familie

Vorsorgedokument erstellen und organisieren

Es kann schneller gehen, als man denkt. Plötzlich erleidet man einen Unfall und liegt über mehrere Wochen im Koma. Was passiert dann? Jeder kann von heute auf morgen schwer erkranken und nicht mehr in der Lage sein, wichtige Entscheidungen zu treffen. Auch die Vorstellung, im Alter für lange Zeit an den lebenserhaltenden Maschinen im Krankenhaus angeschlossen zu sein, ist für viele Menschen eine wahre Horrorvorstellung. Doch die wenigsten haben für diese Fälle vorgesorgt. Mit einem Vorsorgedokument könne Sie heute bestimmen, wie Sie leben wollen, auch wenn Sie selbst nicht mehr in der Lage sind eine Entscheidung zu treffen. 

Vorsorgedokument

Vorsorge durch Patientenverfügung

Jedes Vorsorgedokument deckt einen anderen Bereich des Lebens ab, für den Sie Vorsorge treffen wollen. Eines der wichtigsten Vorsorgedokumente ist die sogenannte Patientenverfügung. In dieser Verfügung können Sie bestimmen, welche Form der medizinischen Behandlung Sie wünschen, wenn Sie nicht bei Bewusstsein sind oder keine Entscheidung treffen können. In dem Vorsorgedokument Patientenverfügung können Sie beispielsweise festlegen, dass Sie durch eine Herz-Lungen-Maschine nicht künstlich am Leben erhalten werden wollen. Wenn die Patientenverfügung ordnungsgemäß nach Beratung durch Mediziner und Anwälte erstellt wurde, sind die Ärzte verpflichtet, dem dort formulierten Wunsch der Patienten zu entsprechen. Denken Sie auch daran, dass Sie mit einer Patientenverfügung Ihre Angehörigen nicht zwingen, gravierende Entscheidungen für Sie treffen zu müssen.

Vorsorgevollmacht für alle Lebensbereiche

Während die Patientenverfügung auf medizinische Fragen beschränkt ist, regelt die Vorsorgevollmacht alle anderen Lebensbereiche. Für den Fall, dass Sie demenziell erkranken oder im Koma liegen, können Sie wichtige Rechtsgeschäfte nicht mehr vornehmen. Sie können sich nicht um Ihre Finanzen kümmern und keine Verträge abschließen. Mit einem Vorsorgedokument bestimmen Sie jedoch, wen Sie mit der Durchführung dieser Rechtsgeschäfte beauftragen wollen. Im Fall der Fälle kann die beauftragte Person rechtssicher in Ihrem Namen handeln.

Viele Menschen gehen davon aus, dass im Betreuungsfall zunächst Ehepartner oder Kinder die Betreuung übernehmen. Doch Vorsicht: Liegt eine solche Vorsorgevollmacht nicht vor, wird ein gesetzlicher Vertreter durch ein Gericht bestellt. Nicht selten setzen die Richter nicht den Ehepartner oder die Kinder als Betreuer ein. Daher sind sie nur auf der sicheren Seite, wenn Sie mit einem Vorsorgedokument eine Person Ihres Vertrauens bevollmächtigen.

Weitere Vorsorgedokumente

Über die genannten Dokumente hinaus, kann es je nach Einzelfall sinnvoll sein, dieses oder jenes weitere Vorsorgedokument zu erstellen. So können Sie für bestimmte Geschäftsbereiche eigene Vollmachten erteilen. Unter anderem können Sie in einer Verfügung festlegen, wie die Pflege im Alter gestaltet werden soll. Zudem können Sie ganz gezielt einen Menschen damit beauftragen, Ihre Beerdigung zu organisieren. Was für Sie sinnvoll ist und Ihren Lebensumständen und Wünschen entspricht, sollten Sie nach ausführlicher Beratung festlegen.

 

Bestattungsvorsorge – Selbstbestimmtheit bei der eignen Bestattung 

Die Kosten für eine Bestattung können schnell den Rahmen sprengen und zu einer Belastung für die Hinterbliebenen werden. Um diese Belastung für die Angehörigen zu Umgehen und um eine möglichst selbstbestimmte Bestattung zu gewährleisten, sollte man eine Bestattungsvorsorge frühzeitig planen. Dieser Artikel soll die Fragen klären, was genau unter einer solchen Vorsorge zu verstehen ist und welche Vorteile sich daraus ergeben. 

Bestattungsvorsorge

Was ist unter Bestattungsvorsorge zu verstehen und welche Arten gibt es?

Unter der Bestattungsvorsorge ist ein Vertrag zwischen einer Privatperson und einem Bestattungsunternehmen zu verstehen. Grabpflegeverträge gehen darüber hinaus und werden mit Friedhofsgärtnereien geschlossen. Die gezahlten Beiträge werden in der Regel auf einem Treuhandkonto hinterlegt, was das beauftragte Unternehmen vor der Insolvenz schützt. Eine weitere Form der Vorsorge ist die Bestattungsverfügung, bei welcher es sich um eine Wissenserklärung handelt. Eine Sterbegeldversicherung gewährleistet die finanzielle Liquidität im Sterbefall durch die Ansparung in Raten. Ein Testament ermöglicht das Hinterlegen von konkreten Anweisungen an die Erben hinsichtlich der Bestattung.

Bestattungsvorsorge durch ein Treuhandkonto

Bei dieser Form der Vorsorge wird Geld auf ein Treuhandkonto eingezahlt. Das Treuhandvermögen wird im Todesfall an den Bestatter ausgezahlt, der dieses Geld für die selbstbestimmte Bestattung verwendet. Durch diese Vorsorge werden die Angehörigen, die sich durch den Sterbefall ohnehin in einer Ausnahmesituation befinden, nicht nur finanziell entlastet. Ein Vertragsabschluss ist in der Regel auch im hohen Alter möglich. Eine Gesundheitsprüfung entfällt bei vielen Anbietern. Bei dieser Vorsorge handelt es sich um eine äußerst sichere Geldanlage, bei welcher keine Negativzinsen fällig werden.

Bestattungsvorsorge durch eine Sterbegeldversicherung

Die Sterbegeldversicherung spricht vor allem jüngere Menschen an, deren Einkommen eher klein ist. Dabei werden monatlich festgelegte Beträge in die Versicherung gezahlt, welche im Todesfall ausbezahlt werden. Wie hoch der zu zahlende Betrag ist, richtet sich vor allem nach dem Eintrittsalter und der Höhe der Versicherungssumme. Eine Gesundheitsprüfung entfällt bei vielen Anbietern. In der Regel kann frei bestimmt werden, wer die Leistung im Todesfall erhält. Auch eine nachträgliche Änderung des Bezugsberechtigten ist möglich. Ein weiterer Vorteil der Sterbegeldversicherung ist, dass die Leistung einkommensteuerfrei ist.

Welche Vorteile entstehen generell durch eine Bestattungsvorsorge?

Da bei einer Bestattung in der Regel mit relativ hohen Kosten für die Hinterbliebenen zu rechnen ist, werden die Angehörigen durch eine solche Vorsorge finanziell abgesichert. Die eigene finanzielle Situation kann sich beispielsweise durch hohe Pflege- und Heimkosten schnell ändern.
Die persönlichen Bestattungswünsche können in diesem Rahmen selbstbestimmt festgelegt werden und gewährleisten so einen würdevollen und individuell gestalteten Abschied.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén